Zum Hauptinhalt springen

Fachtag: Schutzbedürftig in Hessen

Kooperationsveranstaltung in Frankfurt zur psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte am 20. Juli 2022

Schutz vor Abschiebung und Zugang zu psychologischer Behandlung für Menschen, die von der Flucht gezeichnet sind

Flucht, Psyche, Schutz – Geschichten von Flucht und Zuwanderung sind schwere Kost. Wenn psychiatrische Hilfe dringend notwendig erscheint, aber deutsche Bürokratie für betroffene Menschen unüberwindbar ist, bewegt sich ohne besonderes Engagement nichts. Dieses Engagement ist sehr facettenreich. Beim Fachtag „Schutzbedürftig in Hessen“ trafen sich im Juli 2022 haupt- und ehrenamtlich Arbeitende im sozialen und gesundheitlichen Bereich, die sich für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte einsetzen. Erfahrungen aus der Traumatherapie der alewitischen Frau Sada bewegten das Publikum und zeigten unter anderem, wie wichtig nach der Ankunft die neue Vernetzung mit Menschen der gleichen Herkunft vor Ort ist. 

Ein eher praktisches Modell des „Hamburger Sprachmittlerpools“ beschreibt Wege, wie zusätzliche „Übersetzer*innen“ gewonnen werden können, die für den Heilungsprozesse der Psyche ein wichtiger Bestandteil sind. Wer glaubt, Angehörige der traumatisierten Menschen, könnten hierfür eingesetzt werden, der irrt sich. Vielmehr müssen Menschen für die Übersetzung qualifiziert werden. Sie bringen enorme Vorteile für den Behandlungsprozess, wenn sie beispielsweise dem gleichen Kulturkreis angehören.

Unvorstellbar ist der Zustand, wenn sich geflüchtete Menschen in psychiatrischer Behandlung befinden und die Behörden diverse Möglichkeiten nutzen, eine Abschiebung zu erzwingen. Diese Fälle wurden in einem Workshop diskutiert und die Teilnehmenden erhielten ein Positionspapier zur Abschiebung aus stationär-psychiatrischer Behandlung. Weil Menschen, die sich für diese Themen engagieren, Held*innen unserer Gesellschaft sind und die Liga Hessen e.V. dieses Engagement als wertvolles Gut anerkennt, sollen diese hilfreichen Informationen weiter Verbreitung finden. Wir wollen geflüchteten Menschen zeigen, dass wir uns zusammen für ein starkes Hessen als lebenswerten Ort mit Schutzräumen einsetzen.


Veranstalter war das Hessische Bündnis zur verbesserten gesundheitlichen Versorgung psychisch kranker Geflüchteter bestehend aus:

Landesärztekammer Hessen, Psychotherapeutenkammer Hessen, Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen e.V., Arbeitsgemeinschaft der Ärztlichen Leitungen der Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters in Hessen, DGD Stiftung, Hessische Krankenhausgesellschaft e.V., Katholischen Krankenhäuser in Hessen, Landesarbeitsgemeinschaft zur psychosozialen Versorgung Geflüchteter in Hessen und Vitos gGmbH