Wohnen und die Suche nach Wohnraum ist mittlerweile für breite Bevölkerungsschichten zu einem Armutsrisiko geworden. Die Folgen einer über Jahrzehnte verfehlten Wohnungspolitik, die sich im Rückzug der öffentlichen Hand aus der sozialen Wohnungsförderung, der Privatisierungswelle im Wohnungssektor und der Abschaffung der Wohnungsgemeinnützigkeit ausdrückte, betreffen mittlerweile weite Teile der Bevölkerung. Allein in Frankfurt ist das Mietniveau im Verhältnis zum Einkommen so hoch, dass 68% der dort lebenden Bevölkerung Anspruch auf geförderten Wohnraum nach dem ersten oder zweiten Förderweg haben. Das Angebot an bezahlbaren Wohnungen ist drastisch gesunken.

Im Oktober 2018 wurde seitens des Liga-Gesamtvorstandes beschlossen, das Thema Wohnen bzw. "Soziale Wohnungspolitik I Bezahlbarer Wohnraum für Alle" als Schwerpunktthema der Liga intensiver weiter zu verfolgen. Der AK 2, bei dem dieses Thema klassischerweise angesiedelt ist, definierte es daraufhin als Querschnitts-Thema. Im März 2019 nahm die Arbeitskreisübergreifende "Querschnittsarbeitsgruppe Wohnen" ihre Arbeit auf. Die QAG „Wohnen“ ist direkt an den Liga-Gesamtvorstand angebunden.


Mitglieder der QAG Wohnen

Vorsitzende/Sprecher: Uwe Seibel I Diakonie Hessen und Holger Franz I Dicv Fulda

Annette Wippermann I Der Paritätische Hessen

Daniela Manke I Dicv Fulda

Lars Lauer I Der Paritätische Hessen

Brigitte Lerch I Dicv Mainz

Stefan Baudach I Dicv Limburg

Rita Henning I Diakonie Hessen